Konzertreise mit Kirchenkonzert in Lazise, Gardasee

Dass die Stadtkapelle Rosenheim hierzulande viel beschäftigt und gefragt ist, wissen viele, doch auch internationaler Applaus wird auf Ausflügen wie an diesem Wochenende in Lazise geerntet. Mit dem Bus brach das 50-köpfige Blasorchester schon in aller Frühe auf, um pünktlich den herzlichen italienischen Empfang im Hotel „Casablanca“ entgegenzunehmen.
Anschließend bewiesen die Musiker ihre Zusammenarbeit beim Vorbereiten des Kirchenkonzertes und des anschließenden Umtrunks, den Sie als Dankeschön an die Partnerstadt Lazise mit Glühwein und bayrischen Platzerln für die Zuhörer und offiziellen Vertreter der Stadt veranstalteten. In freundschaftlicher Atmosphäre kam es so zu einem beschwingten Kennenlernen. Unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Hauck zeigte die Stadtkapelle in der Kirche St. Zeno e Martino ihr können, indem Sie Teile ihres traditionellen Kirchenkonzerts darboten, das sie am 16.12.2018 auch in der St. Nikolauskirche in Rosenheim präsentieren werden.

Die beiden Solisten Fabian Eder, der den 2. Satz von Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur interpretierte, und Stefan Ottich am Flügelhorn bei „Over the Rainbow“ begeisterten das Publikum, das durch die kapelleninterne Dolmetscherin Julia Wettengl zuvor begrüßt und über die Stadtkapelle Rosenheim informiert wurde.

Abends wurden die Musiker von den Gastgebern bewirtet, was den gemütlichen Abend einleitete, der von der gesamten Kapelle sehr genossen wurde. Für einige Musiker ging es früh am nächsten Morgen weiter zu einem Auftritt im Altenheim. Hier sorgten zwei Blechbläserensemble für gute Laune der Senioren, die sich sehr über die musikalische Darbietung freuten. Auch die Gastgeschenke für die Stadt Lazise, die zusammen mit der Stadt Rosenheim die finanzielle Unterstützung dieses Projekts gewährleistete, kamen sehr gut an und dank der Repräsentanten der Stadt Rosenheim, der Stadträtin Frau Elisabeth Jordan und den Stadträten Dr. Wolfgang Bergmüller und Robert Multrus, sowie dem zweiten Bürgermeister Anton Heindl und der dritten Bürgermeisterin Frau Dr. Beate Burkl, die mit der Kapelle nach Italien reisten, war auch für die freundliche Atmosphäre auf politischer Ebene gesorgt. Somit blickt die Stadtkapelle auf einen rundum gelungenen Ausflug zurück, der die beiden Partnerstädte wieder ein bisschen näher gebracht hat.

Text: Franziska Schiessl

Hinweis: Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. - mehr Informationen -

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen