Bericht: Let the good times roll. Showtime in Rosenheim!


Das symphonische Blasorchester und die SwingInn-Bigband der Stadtkapelle zeigten ihr mitreißendes Showtalent. Erinnerung an die guten Zeiten, das Leben genießen, solange wir es können, dabei aber nicht vergessen, wie schlecht es anderen Menschen gerade geht – diese Botschaft vermittelte der Konzertabend mit zwei Ensembles der Stadtkapelle Rosenheim. Mal melancholisch, mal fetzig-fröhlich-frech – der Swing war eines der verbindenden Elemente. Von „verbindenden Elementen“ sprach auch Dirigent Wolfgang Hauck, als er die Solist*innen der beiden Ensembles und das Publikum heraushob. Sie wären es nämlich vor allem gewesen, die das Doppelkonzert von Symphonischem Blasorchester und Bigband (Leitung: Heinz Dauhrer) schließlich erst richtig möglich machten. Natürlich muss dabei erwähnt werden, dass beide Ensembles klanglich absolut ausgewogen performten. Ganz egal, ob bei „Someone like you“ aus dem Musical „Jekyll and Hyde“ (Hauck: „Hier verbinden sich Literatur und Musik“) mit Heinz Dauhrer an der Trompete, „The Way we were“ (1974: Oscar für das beste Lied im gleichnamigen Film; „sanft interpretiert von Christoph Sanftl“ (Dauhrer)) oder „C’est si bon“ mit Sänger Toby Heinz in bester Louis Armstrong-Manier. Mit einer gemeinsamen Zugabe, bei der die Bühne dann, endlich wieder nach der langen Zeit, bis auf den letzten Platz besetzt war, und einem weiteren Bonus-Stück („Oh when the saints“ inklusive Publikumschor), wurde das frenetisch applaudierende Publikum dann wieder in die laue Sommernacht entlassen. Das macht Lust auf ein Revival!

Zitat: Marinus Weidinger – Moderator der Radiosendung „Treffpunkt Blasmusik“ auf BR Heimat

Fotos der Veranstaltung:

Fotograf: C. Limmer für Stadtkapelle Rosenheim e.V.

Videoausschnitte des Konzertes:

Video, Kamera und Ton: C. Limmer für Stadtkapelle Rosenheim e.V.